Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 479

Thilenius, Georg Christian, Dr. ined., Professor, Direktor des Hamburgischen Museums für Völkerkunde, Professor der Völkerkunde am Hamburgischen Kolonialinstitut (s.d.), Generalsekretär der Deutschen Anthropologischen Gesellschaft, geb. 4. Okt. 1868 zu Soden (Taunus), studierte 1888/93 in Bonn und Berlin Medizin und Naturwissenschaften, habilitierte sich 1896 in Straßburg i. E. für Anatomie, bereiste 1896 Südtunis, 1897/99 die Südsee (Hawaii, Samoa, Tonga, Neuseeland, Neue Hebriden, englische und deutsche Salomoninseln, Neupommern) und erforschte besonders die westlichen Inseln des Bismarckarchipels von der Admiralitätsgruppe bis Ninigo, wurde 1900 a. o. Professor der Anthropologie und Ethnologie zu Breslau, 1904 Direktor, des Hamburgischen Museums für Völkerkunde, war 1908/10 Vorsitzender des Professorenrats des Hamburgischen Kolonialinstituts und organisierte die 1908/11 wirkende Schiffsexpedition der Hamburgischen wissenschaftlichen Stiftung im Bismarckarchipel und den Karolinen (s. Hamburgische Südseeexpedition). Schriften: Ethnographische Ergebnisse aus Melanesien, Nova acta Bd. L-, Halle 1902/03; Die Bedeutung der Meeresströmungen für die Besiedlung Melanesiens, Jahrb. Hamb. Wiss. Anst. 1905, Beiheft 5. Hamburg; Kolonialinstituts-Berichte über das erste und zweite Studieniahr 1909 und 1910