Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 543 f.

Trotha, Lothar von, Ksl. General d. Inf. z. D., geb. 31. Juli 1848 zu Magdeburg als Sohn des Obersten z. D. Thilo von Trotha, Trat am 24. Nov. 1865 beim 2. Garde - Regt. zu Fuß ein und wurde am 6. Aug. 1866 für Auszeichnung vor dem Feinde zum Sekondeleutnant befördert. Am Kriege 1870/71 nahm er im 2. Niederschlesischen Inf. - Regt. Nr. 47 mit Auszeichnung teil und erwarb sich das Eiserne Kreuz II. Klasse. Von 1894 - 1897 war T. zur Dienstleistung beim Auswärtigen Amt behufs Wahrnehmung der Stellung als Stellvertreter des Gouverneurs von Deutsch-Ostafrika und Kommandeur der Schutztruppe kommandiert und erwarb sich in dieser Stellung besondere Verdienste dadurch, daß es ihm gelang, den gefährlichen Waheheaufstand des Jahres 1896 zu unterdrücken. An der ostasiatischen Expedition während der Wirren in China 1900/01 nahm er als Kommandeur der 1. Ostasiatischen Inf. - Brig. teil. Im Jahre 1904 wurde er, inzwischen zum Generalleutnant und Kommandeur der 16. Division aufgerückt, anläßlich des Hereroaufstandes (s.d.) mit dem Kommando über die Truppen in Deutsch-Südwestafrika betraut. In kurzer Zeit gelang es ihm, die Hereros am Waterberg entscheidend zu schlagen und ihre Widerstandskraft endgültig zu brechen. Auch die Niederwerfung des Hottentottenaufstandes führte er so weit durch, daß mit der Gefangennahme der Trümmer der Witbois der gefährlichste Gegner aus dem Felde geschlagen war. Für seine Tätigkeit in Deutsch - Südwestafrika wurde T. mit dem Orden Pour le mérite ausgezeichnet. Durch A. K. - O. vom 21. Mai 1906 wurde er in Genehmigung seines Abschiedsgesuchs mit der gesetzlichen Pension zur Disposition gestellt.