Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 597

Utete. 1. Ort in Deutsch- Ostafrika, dicht am linken, südlichen Ufer des unterem Rufiji, ist der neue Amtssitz des Bezirks Rufiji (s.d.), hat seit 1. Nov. 1913 eine Reichstelegraphenanstalt für den internat. Verkehr. Es liegt da, wo die bergige Landschaft Kissi (s.d.) an den Fluß herantritt, etwa 70 m ü. d. M.

2. Name einer noch wenig bekannten, 2 bis 3000 qkm großen Landschaft des Vorlandes von Deutsch-Ostafrika, am rechten, östlichen Ufer des Rufiji (s.d.) zwischen Schugulifällen und Panganischnellen.

Uhlig.