Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 630

Vohsen, Ernst, geb. 19. April 1853 zu Mainz. 1877 - 87 Generalagent der Co. du Sénégal et de la Côte Occ. d'Afrique in Freetown, Sierra Leone, 1881 / 88 Ksl. deutscher Konsul daselbst. 1888 / 91 Generalbevollmächtigter der Deutsch - Ostafrikanischen Gesellschaft (s.d.) in Sansibar, dann Direktor der Gesellschaft in Berlin. Aug. 1888 Übernahme der Küstenverwaltung vom Sultan Said Bargasch. 1890 Abschluß eines Vertrages mit Said Kalifa als Grundlage für die Übernahme der Kolonie durch das Reich. 1891 Übernahme der geographischen Verlagshandlung von Dietrich Reimer (s.d.) und Einrichtung eines Instituts für Kolonialgeographie. Organisierung (1894) der ersten Kamerunexpedition (v. Uechtritz [s.d.] und Passarge [s.d.]), 1895 der Togoexpedition (Dr. Gruner [s.d.], Dr. Doering und v. Carnap [s.d.]) der deutschen Kolonialgesellschaft. 1895 Direktor der Siedlungsgesellschaft (s.d.) jetzigen Windhuker Farmgesellschaft. 1896 Kommissar der deutschen Regierung in Paris bei den Grenzverhandlungen über Togo und Dahomé. 1902 / 03 Organisierung der Niger - Benui - Expedition (Bauer [s.d.]). Schriftführer der Landeskundlichen Kommission des RKA. (s.d.); Mitglied des Ausschusses und Vorsitzender der Finanzkommission der Deutschen Kolonialgesellschaft (s.d.), des Präsidiums des Deutschen Flottenvereins und Vizepräsident des Hauptverbandes deutscher Flottenvereine im Ausland. Wohnt in Berlin. Begründete 1909 die "Koloniale Rundschau". Schriften: Zum deutsch -englischen Vertrag 1890; Ein Kolonialprogramm, 1891; Ostafrikanische Seenbahnfrage, 1901; Deutschland und der Kongostaat, 1908.