Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 697

Weichtiere oder Mollusken bilden einen Kreis zum Teil hochentwickelter Tiere, die sich besonders durch den Mangel gegliederter Bewegungsorgane auszeichnen (s. Tafel 191/92 Abb. 21 - 24). Es gibt sowohl im Meere als im Süßwasser und auf dem Lande W. Es zählen zu den W. die Ordnung der Kopffüßer oder Tintenfische (s.d.), die Ordnung der Muscheln (s.d.), der Schnecken (s.d.) usw. In dem Artikel Tierformen sind die Ordnungen genannt und unterschieden. Viele W. sind mit einer Kalkschale bedeckt.

Dahl.