Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 706 f.

Weule, Karl, Professor, Dr. phil., Museumsdirektor, geb. 29. Febr. 1864 zu Alt -Wallmoden (Kr. Goslar). Studierte 1885/91 in Göttingen und Leipzig; war 1891/93 Mitglied des v. Richthofenschen Seminars in Berlin, 1892/93 am Seminar für Orient. Sprachen und 1893/99 wissenschaftl. Hilfsarbeiter am Museum für Völkerkunde in Berlin; dann 1899/1901 Direktorialassistent am Leipziger Völkermuseum und Privatdozent an der Universität; 1901/06 2. Direktor und seit 1907 alleiniger Direktor des Museums und seit 1901 Professor der Ethnographie und Urgeschichte an der Universität Leipzig. Schriften: Der afrikanische Pfeil, Lpz. 1899; Die Eidechse als Ornament in Afrika, Bastianfestschrift 1896; Geschichte der Erdkenntnis und der geogr. Forschung, Berl. 1904; Das Meer und die Naturvölker, Ratzelgedenkschr. 1904); Wissenschaftl. Ergebnisse meiner ethnograph. Forschungsreise in den Süd osten Deutsch - Ostafrikas, Ergh. 1 der Mitt. a. d. d. Schutzgeb. 1908; Negerleben in Ostafrika, Lpz. 1909; Kultureldmente der Menschheit, Stuttg. 1911; Die Kultur der Kulturlosen, Stuttg. 1910; Leitfaden der Völkerkunde mit Bilderatlas, Lpz. 1912; Die Urgesellschaft und ihre Lebensfürsorge, Lpz. 1912.