Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 711

Willaumez- oder Admiralhalbinsel, weit nach N . vorspringende Halbinsel der Nordküste Neupommerns im Bismarckarchipel (Deutsch-Neuguinea), deren vulkanische Kegel von d'Entrecasteaux 1793 für Einzelinseln angesehen wurden. Erst G. E. G. v. Schleinitz konnte 1887 die Halbinselnatur des Gebiets feststellen. Ein großes Geiserfeld befindet sich am Nordwestrande der Hannambucht. Der 1020 m hohe Raoul- oder Willaumezberg soll noch tätig sein; er besitzt einen deutlichen nach Westen geneigten Krater.