Deutsches Kolonial-Lexikon(1920), Band III, S. 763

Zöller, Hugo, Schriftsteller und Forschungsreisender, geb. 12. Jan. 1852 zu Oberhausen bei Schleiden. Nach ausgedehnten Reisen in allen Erdteilen in den Jahren, 1872/83 wandte sich Z. seitdem hauptsächlich der Erschließung des jungen deutschen Kolonialbesitzes zu. Er bereiste im Auftrage der Kölnischen Zeitung 1884/85 Westafrika, erforschte hierbei die Küstengebiete von Togo und Kamerun und unterstützte den Generalkonsul Dr. Nachtigal (s.d.) in der Ausbreitung der deutschen Herrschaft in Kamerun. 1888 bereiste er Deutsch-Neuguinea; auf Kaiser- Wilhelmsland drang er in das Innere des Finisterregebirges vor. 1889 begleitete er Wissmann (s.d.) auf einer Reise in Deutsch-Ostafrika. Z. ist seit 1890 wieder in Deutschland ansässig, zurzeit in München. Schriften: Die deutschen Besitzungen an der westafrikanischen Küste: I. Das Togoland und die Sklavenküste, II. Die deutsche Kolonie Kamerun (3 Teile), Berl. u. Stuttg. 1885; Deutsch-Neuguinea und meine Ersteigung des Finisterregebirges, daselbst 1891.