Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 739

Zebramangusten, Rassen der durch dunkle Querbinden auf dem Rücken ausgezeichneten Mangusten der Gattung Crossarchus, in den Steppenländern von Kamerun, im Ovambolande, im Caprivizipfel und in Deutsch-Ostafrika vertreten (s. Mangusten).

Matschie

.