Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 749

Zimmerer, Eugen v., geb. 24. Nov. 1843 zu Germersheim, trat als Landgerichtsrat in den Kolonialdienst über. 1887 wurden ihm die Funktionen des Kanzlers und stellvertretenden Gouverneurs von Kamerun kommissarisch übertragen; 1888 Kommissar für Togo; Anfang 1890 Vertretung des Gouverneurs von Kamerun. 1891 zum Gouverneur ernannt. 20. Juli 1895 aus Gesundheitsrücksichten in den einstweiligen Ruhestand versetzt; 1898 Konsul in Florianopolis. 1902 Generalkonsul in Valparaiso, 1903 Min. -Res. in Port au Prince, 1907 Gesandter. 24. Dez. 1910 auf Antrag Versetzung in den Ruhestand. Wohnt in Frankfurt a. M.