Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 771 f.

Zupitza, Maidmilian, Dr. med., Prof., Obestabsarzt, geb. am 13. März 1868 zu Bauerwitz (Kr. Leobschütz, Oberschlesien). 1893 Approbation als Arzt, Assistenzarzt, Kgl. sächsischer Militärdienst, 1894 Oberarzt; im Januar 1895 Übertritt zur Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika, 1897 Stabsarzt, 1897/98 Expedition nach dem Victoriasee zur Erforschung des von ihm aufgedeckten Pestherdes, des ersten in Zentralafrika festgestellten endemischen Pestherdes. Nach einjähriger Kommandierung zum Oberkommando der Schutztruppe 1901 zur Schutztruppe für Kamerun versetzt, 1903 nach Deutsch-Ostafrika zurückversetzt, 1904/05 Pestbekämpfung im Bezirk Iringa (Deutsch-Ostafrika), 1905 unter Beförderung zum Oberstabsarzt wiederum, nach Kamerun versetzt. Seit 1908 zur Dienstleistung beim Gouvernement von Togo abkommandiert und mit der Leitung der Schlafkrankheitsbekämpfung in Togo beauftragt.

Schriften: Die Ergebnisse der Pestexpedition nach Kiziba 1897/98; Über mechanischen Moskitoschutz in den Tropen, Archiv f. Schiffs- u. Tropenhygiene Bd. 11, 1907.